IT-Sicherheit wird von Managern stiefmütterlich behandelt

IT-Sicherheit wird von Managern zu wenig beachtet

Sicherheitsfragen sind nicht Chefsache – das ist eines der Befragungsergebnisse unter 107 Sicherheitsfachleuten von Websense. Offensichtlich scheint das Thema „IT-Sicherheit“ und „Datenschutz“ nur die Befragten IT-Experten selbst zu zu interessieren. Der Umgang mit der ganzen It-Sicherheit wird seitens der Geschäftsführer und Manager als „viel zu locker“ eingeschätzt (Quelle: http://www.usb-sicherheit.com/?p=83).

http://clockwiseconsulting.wordpress.com/files/2008/05/it-security-011.jpg


Datenklau durch USB-Sticks wird ebenso von Managern zu wenig beachtet

Wie sorglos insbesondere auch Mitarbeiter mit sensiblen Daten umgehen, unterstreicht eine Studie von Sandisk. Drei Viertel der befragten Mitarbeiter gaben an, dass sie „persönliche USB-Drives für das Abspeichern von Firmendaten nutzen.“ Die am häufigsten kopierten Daten sind demnach: Kundendaten (25%), Finanzdaten (17%), Geschäftspläne (15%), Mitarbeiterdaten (13%), Marketingpläne (13%), Geistiges Eigentum (6%) und Quell-Code (6%) (Quelle: http://www.usb-sicherheit.com/?p=74).

http://clockwiseconsulting.wordpress.com/files/2008/05/usb-risiko.jpg

Passwort-geschützten USB-Drives stellen eine Möglichkeit dar, um den Datenklau per USB-Stick vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: