Im Wirtschaftsgespräch: Coworking als „dritter Ort“

„Es ist nicht mehr zeitgemäß den Arbeitsalltag und die Arbeitsorte zu diktieren“, sagt Lone Aggersbjerg im Wirtschaftsgespräch mit dem PT-Magazin. Als Gründerin und Geschäftsführerin leitet sie das Coworking Space namens Tink Tank in Heidelberg und schafft für Startups, Kreative, den Mittelstand und Mitarbeiter der Konzerne einen Raum, an dem neue Geschäftsideen und die potentiellen Mittelständler von Morgen entstehen. Unternehmertum und regionale Wirtschaftsförderung stehen dabei im Zentrum der Arbeit. Das Interview führte der Kuratoriumsvorsitzende der Oskar-Patzelt-Stiftung und Mittelstandsexperte Christian Wewezow.

Die jetzige Situation mit Corona hat uns deutlich gezeigt, dass nicht jede Firma bereit war, ihre Mitarbeiter in Heimarbeit zu schicken. Oft fehlt es an der Umgebung und sogar den technischen Rahmenbedingungen, um konzentriert und professionell arbeiten zu können. Viele Menschen haben dazu auch die Schwierigkeit mit Kindern und Familie zu Hause, und suchen dringend flexible und ruhige Orte zum Arbeiten.

Lone Aggersbjerg , Gründerin und Geschäftsführerin des Coworking Spaces namens Tink Tank in Heidelberg

Den Beitrag „Es ist nicht mehr zeitgemäß den Arbeitsalltag und die Arbeitsorte zu diktieren“ im PT-Magazin online lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.