Tag 6: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Das Finale: Der letzte Tag der „Zukunftsreise Mittelstand 2016“ begann mit einer Exkursion in eine echte Bergbau-Grube. Danach ging es weiter nach Koblenz und Mannheim.

read more

Tag 5: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Unglaublich, wie schnell eine Woche vergehen kann. Die „Zukunftsreise Mittelstand“ erreichte nun bereits ihre fünfte und somit vorletzte Runde. Am Freitag standen Halle (Saale), Düsseldorf und Lindlar auf der Tagesliste. Das Wetter war sonnig und warm. Beste Voraussetzungen also für Christian Wewezow auf seiner Tour.

Quelle: Tag 5: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Tag 4: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Am Vortag noch in Thüringen, nun schon in Sachsen: Tag 4 der „Zukunftsreise Mittelstand“ erreichte pünktlich zum Frühstück die Räume der Oskar-Patzelt-Stiftung im sonnigen Leipzig. Christian Wewezow hattte viel zu berichten, bevor es schwungvoll weiterging.

Quelle: Tag 4: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Tag 3: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Mittwoch, Tag 3 der „Zukunftsreise Mittelstand“, brachte Christian Wewezow nach Aschaffenburg, nach Fulda, nach Krauthausen und schließlich in die thüringische Landeshauptstadt Erfurt.

Quelle: Tag 3: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Tag 2: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Nach einem erfolgreichen Auftakt der „Zukunftsreise Mittelstand 2016“ am Montag setzte Christian Wewezow am Dienstag seine Reise in Süddeutschland fort und besuchte Schwäbisch Gmünd, Günzburg und Würzburg. Hier erfahren Sie mehr.

Quelle: Tag 2: „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Es geht los – Tag 1 der „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Unter dem Titel ‚Zukunftsreise Mittelstand‘ startete Christian Wewezow, der Vorsitzende des Kuratoriums der Oskar-Patzelt-Stiftung, an diesem Montag erstmalig eine Tour durch acht Bundesländer. Hier können Sie die Reise hautnah mitverfolgen.

Quelle: Es geht los – Tag 1 der „Zukunftsreise Mittelstand 2016“

Betriebliches Gesundheitsmanagement in KMUs

erschienen in Wirtschaftsspiegel Thüringen (Ausgabe 3/15; http://ws032015.wispi-online.de/)

MitarbeiterInnen sind die wichtigste Ressource und damit der größte Stellhebel des Unternehmens. Sie gilt es gerade in Zeiten rapiden Wandels zu fördern. Daher findet immer stärker das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) Einzug in Unternehmen. Das betriebliche Gesundheitsmanagement ist aber nur erfolgreich, wenn es eine genaue Analyse, zugeschnittenen Maßnahmen, eine aktive Beteiligung der Mitarbeiter und ausreichend unternehmerische Ressourcen besitzt. Der folgende Ansatz gibt eine Orientierungshilfe zur Umsetzung und fasst Schritte und darin enthaltende Aktivitäten zusammen.

read more

Intrapreneurship: Mitunternehmer (m/w) gesucht.

Erschienen in  Wirtschaftsspiegel Thüringen (Ausgabe: 4/15) http://ws042015.wispi-online.de/#36

Weniger als 20 Prozent der deutschen Mitarbeiter haben laut Gallup Studie 2015 eine emotionale Bindung zu ihrem Unternehmen. Die meisten haben bereits innerlich gekündigt oder machen nur Dienst nach Vorschrift. Ein Unternehmen mit unzufriedenen und unmotivierten Mitarbeitern ist auf Dauer nicht tragfähig. Es besteht darüber hinaus die Gefahr, dass die fähigen und motivierten Mitarbeiter das Unternehmen verlassen und zusätzlich die Arbeitgeberattraktivität für potentielle Bewerber reduziert wird. Welche Unternehmer begrüßen es nicht, wenn ihre Führungskräfte noch mehr Verantwortung und Eigeninitiative zur Weiterentwicklung des Unternehmens im laufenden Betrieb übernehmen würden oder als potentielle Kandidaten im Rahmen einer Unternehmensnachfolge in Frage kämen?

read more

Der Jugend eine Zukunft bieten

Europa und den Golf verbindet der Wunsch nach einer Intensivierung der Wirtschafts- und Handelsbeziehungen. Beide Regionen stehen auch vor vergleichbaren arbeitsmarktpolitischen Herausforderungen. Mittelstandsexperte Christian Wewezow traf sich dort zum Ideenaustausch.

read more

The German Mittelstand – Ein Fachbeitrag (engl.)

Fachbeitrag im Journal of Corporate Renewal (JCR) zum Thema The German Mittelstand: A New Wave of Investment Opportunity?. Autor ist unser Managing-Partner Christian Wewezow (englisch).

read more