Der Thüringer Mittelstand der Zukunft

Thüringen kann, wie auch Berlin, München oder Hamburg, zu einem relevanten Wirtschaftsstandort für Gründer und Nachfolger werden: Es muss dafür nur ein Licht aufgehen!, schreibt Christian Wewezow in seinem Fachbeitrag für den Wirtschaftsspiegel Thüringen.

Dafür müssten die bestehenden Potenziale des Wirtschaftsstandortes Thüringen nur stärker genutzt werden, um in der Wahrnehmung attraktiv zu sein und damit zukunftsfähig zu bleiben. Thüringen hat viel Potenzial gerade im Bereich der innovativen Gründungen im produzierenden und verarbeitenden Gewerbe sowie High Tech. Thüringen hat eine gute Infrastruktur bestehend aus Wirtschaftsförderungen, Kammern, Hochschulen, Verbänden und Initiativen, die den gesamten Prozess der Gründung und Nachfolge unterstützen können. Mit dem ThEx gibt es erstmalig eine zentrale, koordinierende Anlaufstelle für das Thüringer Gründungs- und Nachfolgegeschehen und mit der Ignition fand die erste Thüringer Gründermesse statt. Durch die Schaffung solcher Strukturen und Projekte ist die Grundlage gelegt für eine offene und freundliche Gründer- und Nachfolgerszene.

Den gesamten Fachbeitrag gibt es online zum Nachlesen.

Quelle: Wirtschaftsspiegel Thüringen (Ausgabe: 2/15, S. 36)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: